Das Licht-Projekt SUNHAND und MIRON

Der neue Name SUNHAND wurde sorgfältig ausgewählt um die wichtige Bedeutung der Besonnung der Sonnen Arkana zu reflektieren und die Herstel-lung in liebevoller Handarbeit.

Für unsere Kunden ändert sich nur der Name!

Die wertvollen Sonnen Arkana werden weiterhin von denselben Menschen unter den höchsten Qualitätsansprüchen produziert. Das seriöse, jahrzehntelang aufgebaute Wissen bürgt für höchste Qualität und Einzigartigkeit, welches durch die Treue und Erfolge der Kunden immer wieder bestätigt wird.

2015 war bei der Firma MIRON das Jahr einer bedeutenden Sonnenwende. Der Hauptinitiator Yves Kraushaar ist von uns ins Licht gegangen und wir möchten uns an dieser Stelle beim charis-matischen und humorvollen Unter-nehmer für sein Schaffen ganz herzlich bedanken. Durch seine visionären Ideen, Mut und Initiative wurde das Licht-Projekt MIRON 1984 ins Leben gerufen und es konnte etwas heran-wachsen, was heute vielen Menschen besondere Lichtblicke bringt.

Zwei starke Partner unterwegs auf einem lichtvollen Weg!

Während den letzten Jahren ist die Firma MIRON GmbH kontinuierlich gewachsen. Nun war der Zeitpunkt der Transformation gekommen, wo aus einer Firma zwei wurden, damit sich

SUNHAND GmbH Geschäftsführer Maria Luise Kleindienst mit Ehemann Wolfgang Gottfried Kirisits

jeder Bereich noch besser auf seine Stärken konzentrieren kann.

Während die Firma MIRON GmbH den internationalen Vertrieb von MIRON Violett-Glas weiter ausbaut, konzen-triert sich die neu gegründete Firma SUNHAND GmbH nun hauptsächlich auf die Herstellung und den Vertrieb der Sonnen-Arkana.

Hauptsitz der beiden Firmen ist die Villa Gärbi in Schöftland. Das Haus steht unter Denkmalschutz, (Baujahr 1811) und wurde von uns nach baubio-logischen Richtlinien renoviert, um beide Firmen, unseren Mitarbeitern und den Licht-Produkten ein natürliches Umfeld zu gewähren.

Blind ist, wer die Sonne nicht sieht, töricht ist, wer sie nicht kennt, armselig, wer ihr nicht denkt.
Sie ist das Licht, sie ist das Gute, sie ist das Heil.
Aus ihr strahlt, aus ihr wirkt, aus ihr sendet der Herr der Sinne, der Vater des Seins, der Lebens-wirker.                   (Giordono Bruno)
Die Entstehung des Licht – Pro-jekts

Das Licht-Projekt wurde 1984 durch Yves Kraushaar unter den Namen MIRON ins Leben gerufen, um die Verbreitung der vom Grazer Mystiker Jakob Lorber beschriebenen Sonnen-Arkana zu ermöglichen.

Zur selben Zeit wurde auch mit der Entwicklung und Herstellung des Violett-Glases begonnen, dass heute in Grossproduktion weltweit unter MIRON Violett-Glas produ- ziert und vertrieben wird. Maria Luise Kleindienst (M.L.K.), lernte 1995 Yves Kraushaar während einer seiner Seminare über Sonnen-Arkana und Violett-Glas kennen und war von seinen Ausführungen sofort begeistert.

Zusammen mit Thomas Buchter, der heute unser hausinterner Grafiker ist, Loukis Sideris und Michalis Chimarriedes leitete M.L.K. die Sonnen Arkana Produktion auf Zypern. Parallel zu dieser Produktion wurde der Vertrieb in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich aufgebaut.

Nach der Rückkehr in die Schweiz, übernahm M.L.K 1997 die Geschäfts- leitung der damaligen Firma MIRON GmbH. 1998 lernte M.L.K. ihren

Villa Gärbi in Schöftland/Schweiz

heutigen Ehemann, Wolfgang Gottfried Kirisits, kennen.

Wolfgang betreut vor allem die Produktion und den Vertrieb der Sonnen-Arkana sowie den Vertrieb des Violett-Glases. Mit ihren gemeinsamen Kindern, Lara und Immanuel, ent-deckten und belebten sie das "innere Kind" wieder, das nun mit seiner Quirligkeit auch positiv auf den Geist des Unternehmens abfärbt.

Um die Jahrtausendwende hat sich Yves Kraushaar, wie lange zuvor ankündigt, aus dem MIRON Projekt zurückgezogen und die Verantwortung für die weitere Entwicklung an seine „jungen Pioniere“ übergeben.

Licht ist Leben

Die Geschichte des irdischen Lebens beginnt mit der Erschaffung des Lichtes. Licht ist die Basis allen Lebens.

Alles Leben auf dieser Erde ist von der Sonne abhängig und man kann im wahrsten Sinne sagen: Licht ist Leben.

Wer erfreut sich nicht an den warmen Sonnenstrahlen im Frühling nach kalter Winterszeit oder an einem Regenbogen nach einem heftigen Gewitter? Sonnenlicht scheint die eigentliche Lebensenergie für alles biologische Geschehen auf dieser Erde zu sein.

Licht und Farben sind unsere täglichen Begleiter, öffnen uns ein Fenster zur realen Welt, berühren uns gleichzeitig bis in die Tiefe unseres Seins.

Die Sonne ist das zentrale Gestirn am Tageshimmel und ist die Quelle allen irdischen Lebens. Wir versuchen selbst Sonne zu werden, um ausstrahlen zu können.

Diese Lebensphilosophie ist das Leitbild jedes Einzelnen des SUNHAND-Teams und ermöglichte Zusammenarbeit und Gemeinschaft in der langjährigen Ge- schichte des SUNHAND Unternehmens.

In diesem Sinne freut sich das ganze SUNHAND-Team auf einen Lichtkontakt.